Das Prinzip der Schwerkraft

Auch im Keller ist der hohe Qualitätsanspruch der Winzerfamilie Weixelbaum sichtbar: Im 2010 auf den neuesten Stand der Technik gebrachten Presshaus werden die händisch geernteten Trauben mit Hilfe der Schwerkraft über ein dreistöckiges Verarbeitungssystem von einer Ebene in die nächste befördert, bis sie in einer der zwei pneumatischen Tankpressen landen. Diese ermöglichen es, flexibel auf die Traubenmengen eingehen zu können und schonend  – mit maximal 1,5 bar – Most zu gewinnen.

Das neue Presshaus mit dem im Jahr 2008 modernisierten Tankkeller schafft die Möglichkeit zur individuellen Verarbeitung auch kleinster Chargen. Für die Weißweinverarbeitung sind seit 2008 computergesteuerte Edelstahltanks mit Kühlmantel im Einsatz, die eine kontrollierte Gärung ermöglichen.

Die leichten Weine werden ausschließlich im Stahltank vergoren und gelagert, bevor sie in Flaschen gefüllt werden. Die etwas kräftigeren Lagenweine bleiben länger auf der Feinhefe. Bei der Produktlinie „Wahre Werte" wird der Feinhefekontakt gezielt und teilweise in großen Holzfässern verlängert.

Eine weitere Neuheit sind die 5000-Liter-Rotweingärtanks, in denen die Vergärung mit dem System des Überflutens erfolgt.

Die eigene Abfüllanlage ermöglicht es, sehr flexibel und kurzfristig auch auf spezielle Kundenwünsche einzugehen.