Die Geschichte zum Flaschenetikett

Die Fotografie steht symbolisch für den Beginn des Weinbaus im Jahr 1928 am Weinbergweg in Strass, dem heutigen Standort des Weinguts Weixelbaum. Bereits seit 1770 haben die Vorfahren Weinbau im Ortszentrum betrieben. Der Großvater baute in der Zwischenkriegszeit ein kleines Häuschen, von wo aus er neben dem Weinbau auch ein Fuhrwerk und Landwirtschaft betrieben hat. Der Freund auf dem Foto hat übrigens nicht nur das eine oder andere Glas Wein genossen, sondern auch die Holzfässer mit Schnitzereien verziert. Diese sind heute noch im alten Fasskeller in Verwendung.

Heinz Weixelbaums Vater hat sich nach der Betriebsübernahme gänzlich auf den Weinbau spezialisiert. Zu Beginn bewirtschaftete er 10 Hektar, die Heinz mittlerweile auf 22 Hektar erweitert hat. Seinen ersten eigenen Wein produzierte Heinz im Jahr 1996. Auf der Suche nach einem neuen Etikett für seine Weine stieß er auf die alte Fotografie. Der Kreis schließt sich hier: Die Verbindung zwischen Tradition und Moderne, Kulturgut und Landschaftspflege findet ihre Ausprägung in der Produktlinie „Wahre Werte“.